Beitrag
Wird der gesamte Unterricht in klassenübergreifenden Stammgruppen erteilt?
Der Hauptteil des Unterrichts findet in den Stammgruppen statt. Nur einzelne Stunden, die auf bestimmte Klassenstufen beschränkt sind, wie z.B. Schwimmen in der 3. Klassenstufe oder Physik in der 6. Klasse, werden klassenweise erteilt.
Wann beginnt und endet die reguläre Unterrichtszeit?
Der reguläre Unterricht beginnt 8.15 Uhr. Diese Zeit ist an den Fahrplan des RPNV angepasst, da so die Buskinder aus Sassnitz genügend Zeit haben, in die Schule zu kommen. Die Unterrichtszeit endet montags bis freitags um 14 Uhr.
Fällt Unterricht aus, wenn ein Lehrer/ eine Lehrerin krank ist?
Nein. Die Stunden werden stets von einem der Kollegen übernommen. Dabei können die Schüler/-innen relativ selbständig an ihren Wochenplänen weiterarbeiten. Da sich die Unterrichtsmaterialien alle in der Schule befinden, kann jeder Kollege/ jede Kollegin sich sofort einen Überblick verschaffen, an welchem Punkt jedes Kind steht und wie es weitermachen kann.
Wie viele Schüler/-innen sind maximal in einer Stammgruppe?
In einer Stammgruppe werden maximal 22 Schüler/-innen unterrichtet. Dabei sind immer zwei Lehrkräfte in einer Stammgruppe präsent. Im Durchschnitt sind 18 Kinder in einer Stammgruppe.
Ab welcher Uhrzeit wird mein Kind morgens betreut?
Sie können Ihr Kind ab 8:00 Uhr in der Schule abgeben. Sollten Sie die Betreuung zeitiger brauchen, empfehlen wir Ihnen, einen Hortplatz in der Kita Küselwind zu nehmen, die sich über der Schule befindet. Hier werden die Kinder morgens ab 6:30 Uhr und nachmittags bis 17:00 Uhr betreut.
Welche Nachmittagsbetreuung steht zur Verfügung?
Die Schulkinder nehmen ihr Mittagessen gemeinsam zwischen 11:45 und 12:30 Uhr ein. Danach findet der 3. Unterrichtsblock statt (12:30-14:00 Uhr). Von 14 bis 17 Uhr können Sie Ihr Kind im Hort der Kita Küselwind, der sich im selben Haus befindet, betreuen lassen.
Ab welcher Klasse werden Klassenarbeiten benotet und erscheinen Zensuren im Zeugnis?
Ab der 4. Klasse. Davor werden die Tests und Klassenarbeiten verbal bewertet und im Zeugnis die Entwicklung des Kindes individuell eingeschätzt.
Wie oft und wie lange werden Schulfahrten unternommen?
Die Schüler/-innen unternehmen jedes Jahr – in der Regel zwischen April und Juni – eine Stammgruppenfahrt. Diese dauert zwischen 2 (Klasse 1 bis 3) und 5 Tagen (Klasse 4 bis 6).
Wie viel Engagement wird von den Eltern erwartet?
Die Mitarbeit der Eltern bei der Organisation und Durchführung von Projekten, Festen und Wandertagen/ Arbeitsgemeinschaften wird sehr gern gesehen. Eltern können sich weiterhin bei der räumlichen Gestaltung der Schule und des Schulgeländes (z. B. Schulgarten) einbringen und sich bei der Entwicklung der Schule engagieren. All dies kommt den Kindern zu gute und motiviert diese bei ihrer eigenen Arbeit.
Oftmals bringen Eltern ihre beruflichen und privaten Kompetenzen ein (z. B. Kochen, Naturführungen, Fotografieren, Computer, Basteln und Lesen u.v.m.). Erwartet werden von allen Familien mind. 10 Stunden Einsatz pro Schuljahr.
Gibt es auch eine Vorschule?
Von November jeden Jahres an beginnen die Vorschultage in der Freien Schule Glowe. Dazu werden alle angemeldeten Kinder eingeladen. Einmal im Monat kommen die Kinder in die Schule und nehmen am Unterricht „der Großen“ teil.
Wie hoch ist das monatliche Schulgeld?
Das Schulgeld beträgt 100,- € pro Monat.
Bekommen Geschwisterkinder Rabatt?
Gehen 2 oder mehr Geschwisterkinder gleichzeitig in die Freie Schule Glowe, bekommen diese Rabatt. Das zweite Geschwisterkind bekommt 20 %, das dritte Geschwisterkind 30 % Rabatt.
Welche Kosten kommen noch auf die Eltern zu?
Der Aufnahmebeitrag beträgt einmalig 100 €. Zusätzlich kommen einmal jährlich Materialkosten von 100 € hinzu. Für Ausflüge, Stammgruppenfahrten, Theater-/ Museumsbesuche können weitere Kosten entstehen.
Wie kann ich die Schule unterstützen?
Wie Sie die Schule unterstützen können, entnehmen Sie bitte folgendem Link.
Was ist das Schulforum?
Das Schulforum ist ein Gremium aus Elternvertretern, Lehrern und dem Trägervereinsvorstand, die auf Einladung durch die Elternvertreter in regelmäßigen Abständen (ca. zwei- bis dreimal im Halbjahr) stattfinden. Es werden Themen wie Veranstaltungen, Arbeitseinsätze, Öffentlichkeitsarbeit, aber auch Probleme und Sorgen von Eltern/ Schülern/ Lehrern behandelt.
Zusätzliches zum Beitrag

Dem guten Frager
ist schon halb geantwortet.

Friedrich Nietzsche